Benutzerbild von Sandi-Haus

Sandi-Haus | 15.02.2013 um 10:02 Uhr

5 Antworten 0 Kommentare


Muss Gebäudeversicherung bei Hauskauf übernommen werden?

oder kann man eine neue abschließen?


Michael Nobbe 100% (66) | 15.02.2013 um 10:21 Uhr

2 von 2 Nutzern finden diese Antwort hilfreich


Benutzerbild von Michael Nobbe

hallo Sandi--Haus,

NEIN! Eine Gebäudeversicherung muss nicht übernommen werden. Sie kann innerhalb eines Monats nach der Kenntnisnahme welche Ver. das Haus versichert hat gekündigt werden. Sollte dieses nicht gemacht werden, übernimmt der Käufer diese Versicherung, und kann erst zur nächsten Hauptfälligkeit die Versicherung wechseln. Dabei sollte die Kündigung 3 Monate vor der Hauptfälligkeit bei dem Versicherer eingegangen sein. Häufig macht es Sinn eine neue Versicherung abzuschließen, weil bei einen Verkauf ich immer wieder auf alte Verträge mit nicht ausreichender Deckung, oder alten Bedingungen treffe.
Bei einem Makler bekommen Sie die größt mögliche Auswahl der eigen Wünsche wie das Gebäude versichert werden soll, mit dem
besten Vergleichen was die Preise angeht.
MfG
Michael Nobbe

Kommentieren


Oliver Henning 100% (15) | 15.02.2013 um 13:24 Uhr

2 von 2 Nutzern finden diese Antwort hilfreich


Benutzerbild von Oliver Henning

Hallo sandi-Haus!
Nein, es kann eine neue Versicherung abgeschlossen werden.
Achtung aber wegen einer evtl. schlechten Vorschadensituation. Könnte dann schwierig sein einen
neuen Anbieter zu finden!
Viele Grüße,
Oliver Henning

Kommentieren


Sebastian Ohligschläger 100% (120) | 19.02.2013 um 09:05 Uhr

1 von 1 Nutzern finden diese Antwort hilfreich


Benutzerbild von Sebastian Ohligschläger

Hallo Sandi-Haus,

die Gebäudeversicherung des Vorbesitzers geht erst einmal auf Sie als neuen Versicherungsnehmer über. Dies gilt ab dem Zeitpunkt der Eintragung im Grundbuch, nicht bei Abschluss des Kaufvertrages oder Geldfluss.
Dann besteht ab dem Zeitpunkt der Grundbucheintragung ein vierwöchiges Sonderkündigungsrecht. Sie können also die alte Versicherung entsprechend kündigen und eine neue abschließen.
Wenn man die Police vom Vorbesitzer ausgehändigt bekommt, dann kann man das Preis-Leistungs-Verhältnis mit einem anderen Anbieter vergleichen und sich bereits vorher entscheiden. Wenn dann die Grundbucheintragung erfolgt, macht man Nägeln mit Köpfen.

Beste Grüße

Sebastian Ohligschläger
(unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler aus Hamburg)
www.kanzlei-ohligschlaeger.de

Kommentieren


Renate Burggraf Premium-Berater 100% (320) | 15.02.2013 um 14:08 Uhr

1 von 1 Nutzern finden diese Antwort hilfreich


Benutzerbild von Renate Burggraf

Hallo Sandi-Haus,

wie die Kollegen schon geschrieben haben, Sonderkündigungsrecht mit sofortiger Wirkung oder zum Ablauf der Versicherung. Bedenken Sie aber, schon bezahlte Beiträge gibt es meistens nicht zurück, wenn mit sofortiger Wirkung gekündigt wird. Wenn überhaupt, würde die ja auch der Vorbesitzer zurückerhalten. Wenn die Versicherung also von den Leistungen in Ordnung ist und der Beitrag sowieso schon gezahlt ist, könnte man auch erst zur nächsten Fälligkeit kündigen.
Wichtig ist auch, dass Sie bei einem Antrag die Vorschäden angeben müssen. Erfragen Sie die also vorher bei der bestehenden Versicherung. Verlassen Sie sich nicht auf Angaben des Vorbesitzers. Der neue Versicherer fragt normalerweise beim Vorversicherer nach den Schäden.
Auch könnte es nach einem Wechsel ein Problem geben, wenn dann ein Leitungswasserschaden auftritt, bei dem der genaue Zeitpunkt des Entstehens nicht genau zu bestimmen ist und sowohl in die Zeit vor dem Wechsel als auch nach dem Wechsel fallen könnte. Dann zahlt evtl. keine Versicherung.

Viele Grüße
Renate Burggraf


Kommentieren


Michael Eymann 100% (156) | 15.02.2013 um 10:22 Uhr

1 von 1 Nutzern finden diese Antwort hilfreich


Benutzerbild von Michael Eymann

Guten Tag,

bei Hauskauf geht die Gebäudeversicherung ab Umschreibung im Grundbuch auf den neuen Eigentümer über.
Sie haben einen Monat ab Umschreibung die Möglichkeit mit sofortiger Wirkung zu kündigen bzw. zum Ende der Laufzeit des Vertrages. Sollte der Monat schon verstrichen sein, dann bleibt ihnen nur noch die Möglichkeit regulär zum Ende der Laufzeit zu kündigen. In beiden Fällen sollten sie sich um eine neue Anschlussversicherung bemühen.

Viel Spass im neuen Haus

Michael Eymann
Versicherungsmakler & Finanzberater

Kommentieren


Ähnliche Themen Ähnliche Fragen